Body Positivity Meditation

Je mehr du dich und deinen Körper akzeptieren möchtest, je lieber du intuitiv als nach Diätplan essen würdest…

… umso mehr Hunger und Lust auf Essen bekommst du? Und statt einem zufriedenen Körpergefühl ist der Gedanke, nicht mehr dick sein zu wollen, dein ständiger Begleiter?

Gehe neue Wege: dein Trampelpfad für body-positive Gedanken

Auf dem Weg zur Selbstliebe sind negative Gedanken die Regel und nicht die Ausnahme.

Ja, wirklich! Denn dein Gehirn war die meiste Zeit deines Lebens damit beschäftigt, dein Essen zu portionieren und dir zu sagen, dass du dünner besser bist.

Und jetzt braucht dein Kopf Zeit, um sich an deine neue Einstellung zu gewöhnen. Mach’s ihm einfacher und begib dich in Gedanken schon mal an das Ziel eurer gemeinsamen Reise: Frieden mit deinem Körper.

Mein Geschenk für dich: eine knapp 10-minütige Visualisierungsübung, die du in deine Meditation einbauen oder einfach so ganz entspannt anhören kannst 🧡

Neue Wege entstehen beim Gehen – entdecke jetzt deinen Trampelpfad raus dem Diätdenken rein in ein zufriedenes Körpergefühl:

Die Angabe deines Namens ist freiwillig.
Ich benötige ihn nur, um dich ansprechen zu können.

Warum ein simples Audio dir helfen kann, deinen Körper zu akzeptieren

Es ist normal, dass kontraproduktive Gedanken hochkommen. Gerade dann, wenn du dich mehr akzeptieren oder dein Essen nicht einschränken möchtest. Nennt sich auch kognitive Dissonanz.

Hast du doch jahrelang geglaubt, dass du nicht (noch) dick(er) werden darfst oder dich beim Essen kontrollieren musst. Jetzt denkst und tust du auf einmal etwas anderes: nämlich, dass du ok bist – du genießt Pommes oder Schoki und pfeifst auf Diäten. Zumindest immer mal wieder.

Diese neue Denke findet dein Gehirn ziemlich anstrengend. Denn so viele Aufgaben stehen an: Atmung, Herzschlag, Verdauung, Sinneseindrücke verarbeiten und und und. Und dann noch neue Gewohnheiten… Um diese Energie zu sparen versucht dein Hirn nun, dein Unterbewusstsein zur Hilfe zu nehmen, um dir diese neuen antrengenden Gewohnheiten auszureden.

Und das Unbewusste kann schlecht mit dir sprechen – also schickt es dir Hunger, jede Menge Appetit oder Schamgefühle, weil du nicht so schlank bist, wie du gerne wärst… Genau die “alten Bekannten”, um dich in den Verhaltensweisen zu halten, die du im Schlaf beherrschst und für die dein Hirn sich nicht anstrengen muss. Dabei ist ihm das, was du da genau tust, erstmal egal – dein Hirn bewertet nicht. Es möchte einfach nur Energie sparen.

Also, mach’ deinem Hirn den neuen Weg einfacher, indem ihr den schon mal zusammen geht. Denn dein Hirn kann sehr wohl Energie verwenden, um neue Verbindungen schaffen (Stichwort: neuronale Plastizität). Genau wie sich die Finger beim Gitarre spielen lernen anfangs fast verknoten und später – mit immer mehr Übung – nur so über die Saiten fliegen – genau so kannst du lernen, deinen Körper mit Leichtigkeit zu akzeptieren.

Visualisiere ihn mit Hilfe des Audios und stelle dir vor, wie es sich anfühlen wird, wenn du am Ziel deiner Reise angekommen bist: Frieden mit deinem Körper. Und dein Hirn wird erkennen, wie sinnvoll es ist, dafür Energie zu reservieren.

Nordsee_buntesKleid_Beine_Hochformat

Ich bin Claudia, 44 und Body Positivity Coach für Frauen.

Ich helfe dir, den Druck rauszunehmen, dass du schlank musst. So kannst du deinen Körper lieben lernen – ohne dass du dafür abnehmen musst.

Und ich bin das beste Beispiel dafür:

Egal, was ich wog – nie hatte ich meinen Körper als ok empfunden. Seit ich 13 war, hab ich unzählige Diäten ausprobiert, aber über die Jahre immer mehr zugelegt. Zwar auch abgenommen, aber danach ging alles (und mehr) wieder drauf. Jojo lässt grüßen.

Ich habe inzwischen verstanden, dass ich gut so bin, wie ich bin. So wie ich mich um meine Bedürfnisse gekümmert und mich meinem Körper und Essverhalten mit Mitgefühl und Akzeptanz genähert hab, so habe ich gelernt, meine Figur anzunehmen. Heute liebe ich meinen Körper. Aus vollem Herzen! Anfangs war ich fast verwundert, dass ich sogar meine Beine gut finde – ja, so (dick) wie sie sind.

Noch vor zwei Jahren hätte ich das auch für unmöglich gehalten. Also, es gibt definitiv einen Weg, den eigenen Körper anzunehmen und den möchte ich gern mit dir teilen 🧡

Die Angabe deines Namens ist freiwillig.
Ich benötige ihn nur, um dich ansprechen zu können.

* Mit dem Eintragen deiner Email-Adresse stimmst du zu, dass ich dir Mails senden darf, direkt nach Bestätigung deiner Mail-Adresse das Geschenk mit insgesamt 4 Folge-Mails sowie darüber hinaus meinen Nervennahrungs-Newsletter (1x wöchentlich), der neben Antidiät & Bodylove-Tipps auch Informationen zu meinen Angeboten enthält. Du kannst dich selbstverständlich in jeder einzelnen Mail wieder aus allen Verteilern austragen.

Deinen Namen wüsste ich gern, um dich ansprechen zu können – du musst ihn aber nicht unbedingt eintragen.

Mein Angebot richtet sich an körperlich und geistig gesunde Menschen und ersetzt keinen ärztlichen Rat oder Behandlung. Wenn du glaubst, einen medizinischen Rat zu benötigen, wende dich bitte an deine*n (Haus-)Ärzt*in oder andere qualifizierte Beratungsstellen. Wenn du medizinisches Fachpersonal suchst, das gewichts-inklusiv behandelt, dann informiere dich gerne hier: https://www.gynformation.de/ [Werbung ohne Auftrag, aber aus Überzeugung]

(c) Claudia Schubert – All Rights Reserved    Website | ImpressumDatenschutz |